Lernbüro

Kinder sind verschieden. Sie lernen auf unterschiedliche Weise, in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Rhythmen. Sie haben unterschiedliche Zugänge zu Lernstoffen und unterschiedliche Stärken. Je mehr wir es im Unterricht mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Fähigkeiten und Interessen zu tun haben, desto stärker muss der Unterricht diese Unterschiede auch didaktisch aufgreifen. Die Gesamtschule Erle ermöglicht und fördert somit individuelle Lernwege. Das Lernbüro findet in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch statt. Das Grundprinzip des Lernbüros ist die innere Differenzierung. Im Zentrum stehen das individuelle und selbstständige Lernen des Einzelnen anhand von Themengebieten, den „Bausteinen“, die sich am jeweiligen Fach-Curriculum orientieren. Hierbei werden unterschiedliche Arbeitsmaterialien auf drei Lernniveaus bereitgestellt und ermöglicht Schülern mit verschiedenen Leistungsvoraussetzungen fachbezogenes Wissen selbst organisiert zu erarbeiten. Jeder Schüler und jede Schülerin plant seine/ihre eigenen Lernvorhaben mit den Lehrerinnen und Lehrern, führt sie selbstständig durch und reflektiert sie abschließend (Logbuch).

Den Schülerinnen und Schülern wird die Organisation des Lernbüros wie folgt erläutert:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathe planst du dein eigenes Lernen und übernimmst die Verantwortung dafür selbst.
Das findet in dem sog. Lernbüro statt.
Ein Lernbüro besteht immer aus vier Schritten.