Schüler der Gesamtschule Erle schreinern sich ihre eigenen Cajónes

Schon seit letzter Woche arbeiten die 12 Jungen und Mädchen der Gesamtschule Erle täglich an ihren eigenen Trommeln – selbst gebaute Holztrommeln mit dem spanischen Namen „Cajón“, übersetzt „Kiste“, mit einer ungebrochenen Motivation und Freude an der handwerklichen Holzarbeit. Finanziell ermöglicht hat den Schülern das groß angelegte Projekt die Schule selbst, worauf Schulleiter Lisson besonders stolz ist.
Zusammen mit dem Duisburger Instrumentenbauer und Musiker Ingo Stanelle, der den Kindern der 5. Klasse die Fertigkeiten nahebringt, die Schreiner und Instrumentenbauer beherrschen sollten.
So bohrten die Schüler ihr eigenes Schallloch mit einer riesigen Bohrkrone aus, nachdem der Trommelkorpus verleimt worden war. Sofort fällt an einer bereits fertigen Cajón der spezielle „sound“ der Holztrommeln auf, der unweigerlich an ein Schlagzeug erinnert. „Es war gar nicht so einfach, die vielen Einzelteile der Snaremechanik zu montieren“, meint Jan, der seit Beginn mit Begeisterung schleift, feilt und leimt. Auf den Korpus sind dann Flugzeugsperrhölzer geklebt worden, auf der Spielseite sogar mit ausgesuchtem Edelholzfurnier, was der Cajón erst den letzten optischen „Kick“ verleiht.
Nachdem Ingo Stanelle dann mit einer Oberfräse die Kanten abgerundet hatte, konnten die Schüler mit professionellen Exzenterschleifern ihre Trommeln feinschleifen und zum Schluss zweifach mit Hartöl ölen. „Gerade in der heutigen Zeit ist die handwerkliche Arbeit mit Werkzeugen und den eigenen Händen wichtiger denn je“, bekräftigt der Techniklehrer Matthias Weber. Er kennt den Instrumentenbauer Stanelle aus einer früheren Zusammenarbeit und hat das Projekt an der Gesamtschule mit initiiert.

Nach der intensiven Arbeit in der Projektwoche geht es musikalisch aber erst richtig los – die Cajónes sind schließlich nicht nur zum Bestaunen da! In der Gesamtschule Erle wird ab nächste Woche ein Cajónorchester gebildet. Dort lernen die Instrumentenbauer auch, wie man eine Holztrommel richtig spielt, ja sogar mit professionellen Rhythmen Pop- und Rockmusik begleitet. Zum Abschluß des Schuljahres stehen dann auf jeden Fall zwei Auftritte an, dort werden die Schüler ihre musikalischen Talente öffentlich präsentieren können.

Was ist ein „Cajón“?

Die Cajón ist eine hölzerne Sitztrommel mit schnarrenden Gitarrenseiten oder einer Snaremechanik. Als durchsetzungsstarkes Instrument eignet sich die Cajón sehr gut für die akustische Jamsession oder zuhause mit Freunden. Die Cajón, ist eine ursprünglich südamerikanische Trommel, die über den Flamenco auch Eingang in die europäische Musik gefunden hat. Aus der Not heraus erfanden schwarzafrikanische Sklaven, die vor ungefähr 500 Jahren nach Amerika verschleppt worden waren, eine Alternative zur geliebten Felltrommel, die ihnen von den Herren verboten worden war. Damit lassen sich klasse Rock-, Pop- und Ethnorhythmen spielen.

Posted in Besonderheiten, Neuigkeiten.