Gesamtschule Erle gewinnt Solidarfonds Schulpreis NRW 2017 als zweitbeste Schule!


Große  Feierstunde bei der Preisübergabe im Theater Olpketal
Die Auswahlkommission bestehend aus Vertretern des Stiftungsvorstandes, des Stiftungskuratoriums, Vertretern der Schirmherren und weiteren Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens tagten am 22. Juni 2017, um die fünf Stiftungs-Preisträger für den „Solidarfonds-Schulpreis NRW für soziales Engagement “ für das Jahr 2017 aus weit über zweihundert Bewerbungen auszuwählen.
„Die Resonanz der Schulen in NRW auf unseren neuen Stiftungspreis für soziales Engagement war überwältigend. Alle Schulformen haben sich mit tollen und anerkennenswerten Projekten bei uns beworben, so dass die Auswahlkommission um ihre schwierige Aufgabe, die Preisträger 2017 auszusuchen, wirklich nicht zu beneiden war,“ beschreibt Dr. Michael Kohlmann, Vorstandschef der Solidarfonds-Stiftung NRW, den diesjährigen Wettbewerb.
Die Gesamtschule Erle konnte mit ihrer seit Jahren etablierten AG „Jung trifft Alt“, in dessen Rahmen Schülerinnen und Schüler ältere und zum Teil demenzkranke Menschen im Seniorenheim besuchen und versuchen, für sie und mit ihnen einen abwechslungsreichen Alltag zu gestalten, den zweiten Platz erreichen.
An der Preisverleihung am 06.09.2017, die im Olpketal-Theater in Dortmund stattfand, nahm für die Gesamtschule Erle eine zehnköpfige Delegation, bestehend aus Lehrern und Mitgliedern der AG, teil. Der Schulleiter Andreas Lisson nahm gemeinsam mit dem AG-Mitglied Chantal Kolberg den Preis aus den Händen des Kabarettisten Dr. Stratmann, der auch zuvor die Laudatio gehalten hatte, entgegen. Als zweitplazierte Schule erhielt das Team der Gesamtschule Erle einen symbolischen Scheck im Wert von 8.000€.
Der erstmals vergebene „Solidarfonds-Schulpreis NRW für soziales Engagement“ zeichnet wichtiges und vorbildliches soziales Engagement von Schulen in NRW aus und verschafft den preisgekrönten Schulen zugleich die Möglichkeit, das Preisgeld in ihren Schulen in wichtige schulische Anschaffungen zu investieren. Der unglaubliche Erfolg der Gesamtschule Erle ist jedoch in erster Linie eine überaus große Würdigung und Wertschätzung des so wichtigen alltäglichen ehrenamtlichen Engagements der Jugendlichen und ihrer Betreuer Gerhard und Anne Kitza wie auch Cäcilia Ossendorf-Neeb. 

Posted in Besonderheiten, Neuigkeiten.